St. Pölten Konkret

Praxisforum zur Unternehmensgründung

15.12.2016, von FH St. Pölten / EM

20161201_praxisforum-8
Im Bild (1/3): Beim Praxisforum wurde viel Wissenswertes rund um das Thema Unternehmensgründung vermittelt. Credit: FH St. Pölten / Jakob Gramm
20161201_praxisforum-31
Im Bild (2/3): Junge Start-ups gaben Einblicke in ihre Unternehmen und teilten ihre Erfahrungen. Credit: FH St. Pölten / Jakob Gramm
20161201_praxisforum-61
Im Bild (3/3): Expertinnen und Experten gaben ihr Wissen in verschiedenen Workshops weiter und standen für Fragen bereit. Credit: FH St. Pölten / Jakob Gramm

Bereits zum fünften Mal fand kürzlich das Praxisforum „Erfolgreiche Unternehmensgründung“ an der FH St. Pölten statt. Expertinnen und Experten aus der Wirtschaft und aus Gründerservice-Einrichtungen gaben zukünftigen Firmengründerinnen und -gründern unter den Studierenden Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit. Die Themengebiete erstreckten sich von Standortwahl, InvestorInnensuche, rechtlichen Voraussetzungen, Krediten, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten bis hin zu Marketing und Networking.

„Viele unserer Absolventinnen und Absolventen, aber auch Studierende haben erfolgreich Unternehmen gegründet. Mit dem Praxisforum unterstützt die FH jene, die das noch vorhaben, um ihnen diesen wichtigen Schritt zu erleichtern“, sagt FH-Geschäftsführerin Gabriela Fernandes.

„Wir wollen Wege ebnen“, so der Tenor von Bürgermeister Matthias Stadler. In seinem Statement bezog er sich auf die verschiedenen Fördermöglichkeiten, die die Stadt St. Pölten jungen Gründerinnen und Gründern gewährt. Ecopoint, das Wirtschaftsservice der Stadt St. Pölten, etwa beseitigt Hürden, die bei der Unternehmensgründung auftauchen.
Motivation, Teamgeist und Mut zum Wagnis – solche Eigenschaften sollten JungunternehmerInnen mitbringen, so Elisabeth Mayerhofer, Geschäftsführerin des Rudolf Sallinger Fonds.

Die anwesenden Expertinnen und Experten von Accent, WKO NÖ, Sparkasse Niederösterreich, tecnet equity, ECA Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe, Austrian Private Equity and Venture Capital Organisation (AVCO), CONDA, ecopoint Wirtschaftsservice, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Business Quartier, Mintblau und AWS (Austrian Wirtschaft Service) waren geschlossen der Meinung, dass jede Chance genutzt werden muss, um auf mögliche Gründungsfehler bzw. -barrieren, aber auch auf Möglichkeiten der Hilfe im Gründungsprozess hinzuweisen. Das Praxisforum an der FH St. Pölten biete eine hervorragende Informationsplattform für alle zukünftigen UnternehmensgründerInnen, um rechtzeitig informiert und gut vorbereitet zu sein.

Einblicke in die Start-up-Welt
Zwei Studierenden-Teams, die bereits die ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit gewagt haben, erzählten bei der Veranstaltung von ihren Erfahrungen: Das Team von gogoPad hat eine Sitzmatte entwickelt, die beim Arbeiten vor dem Bildschirm helfen soll, regelmäßig aufzustehen, Bewegung zu machen und so Rückenbeschwerden vorzubeugen. Motex macht mit der Entwicklung eines Fahrsimulationsprogramms die Straßen von morgen sicherer und unfallfrei.

Open Space
„Zehn Workshops ermöglichten den Studierenden des Master Studiengangs Digitale Medientechnologien und des Bachelor Studiengangs Medienmanagement einen Einblick in das Thema der Unternehmensgründung. Interessierte aus anderen Studiengängen der FH St. Pölten waren und sind natürlich auch jederzeit willkommen. Als Kommunikationsformat wurde Open Space gewählt: Dadurch bestand die Möglichkeit, die Workshops flexibel zu besuchen und mitzudiskutieren“, so FH-Lektor Peiman Zamani.

Am Ende der Veranstaltung wurden die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst und von Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Workshops präsentiert: Die Studierenden unterstrichen mit den Präsentationen und den gesammelten Erfahrungen der Workshops die Notwendigkeit einer guten Vorbereitung auf die Unternehmensgründung und einer professionellen Umsetzung der Gründung, bei der sie aber jederzeit auf die Expertise, Unterstützung und auch auf finanzielle Förderungen der anwesenden Institutionen zurückgreifen können. Die Idee alleine bildet den Grundstein für den Erfolg - aber die Arbeit zur erfolgreichen Unternehmensgründung beginnt erst, nachdem die Idee geboren wurde.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice