St. Pölten Konkret

Bildungsreise nach China

27.06.2017, von FH St. Pölten / EM

huawei_seeds_for_the_future_credit_c_ jobst_pid (1)
Im Bild (1/3): Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, CEO Huawei Österreich, verabschiedeten die GewinnerInnen vor der Reise nach China. Credit: C. Jobst/PID
huawei_seeds_for_the_future_credit_c_ jobst_pid (2)
Im Bild (2/3): Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, CEO Huawei Österreich, gratulieren Katrin Rudisch. Credit: C. Jobst/PID
huawei_seeds_for_the_future_credit_c_ jobst_pid (3)
Im Bild (3/3): Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, CEO Huawei Österreich, mit FH-Student Mario-Valentin Trompeter. Credits: C. Jobst/PID C. Jobst/PID

Bereits zum dritten Mal fand heuer der von Huawei initiierte Studierendenwettbewerb Seeds for the Future statt, der sich zum Ziel gesetzt hat, die digitale Gesellschaft und den Umgang mit IKT-Technologien zu fördern sowie den kulturellen Austausch zwischen Österreich und China zu verbessern. Die GewinnerInnen des Wettbewerbs nehmen an einer Bildungsreise nach China teil – mit dabei sind ein Student und eine Studentin der FH St. Pölten.

Katrin Rudisch, Studentin im Masterstudium Digitale Medientechnologien, und Mario-Valentin Trompeter, Student im Masterstudium Information Security, werden gemeinsam mit acht Studierenden anderer Hochschulen an der zweiwöchigen Bildungsgreise nach China im Rahmen des Wettbewerbs teilnehmen.

Die Studierenden erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Neben der Besichtigung verschiedener Städte wie Peking, Shenzhen und Hongkong, erhalten sie einen Einblick in die Abläufe und die Produktion in der Unternehmenszentrale von Huawei. Ein Einführungskurs in Chinesisch, ein Kalligrafie-Kurs und der Besuch der österreichischen Botschaft in Peking stehen ebenso auf dem Programm. Die Reise dient auch der Weiterbildung: Kurse zu Themen wie „5G“, „Mobile Internet Application and Development Trend“ und „Network Supporting of Mobile Internet“ vertiefen die IKT-Kenntnisse der TeilnehmerInnen.

Digitalisierung, Cyber-Sicherheit und 5G-Technologie
Zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen waren technikbegeisterte Studierende der TU Wien, FH Oberösterreich, FH Joanneum und FH St. Pölten. Ihre Aufgabe bestand darin, einen Essay zu einem vorgegebenen Thema – Digitalisierung, Cyber-Sicherheit oder 5G-Technologie – zu verfassen. Eine unabhängige Jury bestehend aus Expertinnen und Experten der Wirtschaftskammer Österreich, Wirtschaftsagentur Wien, dem Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation und Huawei ermittelte die zehn GewinnerInnen, die bei einer Siegerehrung im Wiener Rathaus vom Wiener Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, Managing Director Huawei Österreich, geehrt wurden.

Für Jay Peng ist der jährlich stattfindende Wettbewerb ein besonderes Highlight: „Es ist schön zu sehen, dass sich unser Wettbewerb bei den Studierenden so gut etabliert hat und wir auch heuer wieder so viele Einreichungen erhalten haben. Es freut mich besonders, dass es in Österreich zahlreiche technikbegeisterte Studierende gibt, die Huawei und die chinesische Kultur besser kennenlernen möchten.“ Peng zeigte sich außerdem begeistert von der Qualität der Einreichungen und betont: „Mit Seeds for the Future ermöglichen wir technikaffinen jungen Menschen eine Zusatzerfahrung im IKT-Bereich und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung der Führungskräfte von morgen.“

Kooperation zwischen Huawei und FH St. Pölten
Die FH St. Pölten ist Kooperationspartnerin von Huawei Technologies im Rahmen des Studierendenwettbewerbs. “Die Fachhochschule St. Pölten legt großen Wert auf Wissenstransfer und bemüht sich seit einigen Jahren intensiv um die verbesserte Kooperation mit Unternehmen. Die Zusammenarbeit mit Huawei Technologies bedeutet für uns eine wichtige Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und einen bedeutenden Schritt in Richtung Internationalisierung. Wir freuen uns sehr, dass gleich zwei unserer Studierenden die Fachjury überzeugen konnten und nun diese einmalige Chance bekommen“, sagt Hannes Raffaseder, Prokurist und Leiter für Forschung und Wissenstransfer an der FH St. Pölten.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice