St. Pölten Konkret

SchülerInnen schnupperten Forschungsluft

31.08.2017, von FH St. Pölten / ES

ffg_praktika_2017_(c)uwielaender
Im Bild (1/1): Vorne sitzend von links: Adrian Wagner, FH-Dozent Mario Heller, Elias Kreuter, Magdalena Wiebogen, Lukas Immanuel Stock, Hinten stehend von links: Researcher Birgit Blauensteiner (Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung), Studiengangsleiterin Gabriele Karner, Prokurist Hannes Raffaseder, Florian Kastner, Olivia Schmid, Jeron Chu, Julia Haider, Jana Sophia Jandl Copyright: FH St. Pölten / Ulrike Wieländer

Acht SchülerInnen konnten diesen Sommer im Rahmen eines Praktikums über die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG einen Einblick in die Forschung an der FH St. Pölten bekommen.

Im Rahmen der FFG-SchülerInnen-Praktika hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, ein Monat lang in je einem Forschungsinstitut an der FH St. Pölten aktiv mitzuarbeiten.

Forschung zu Schienenfahrzeugen
Elias Kreuter, Lukas Immanuel Stock und Magdalena Wiebogen absolvierten ihr Praktikum im Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung. Sie durften sich mit der Visualisierung von Entwürfen für den Fahrgastraum von Schienenfahrzeugen sowie der Bewertung von Fahrgasträumen gängiger Schienenfahrzeuge beschäftigen. Die Praktikantinnen und Praktikanten wurden aktiv in den Gestaltungsprozess eingebunden, konnten Kreativität und Engagement einbringen und eigenständig arbeiten.

Gesundheitswissenschaften erforschen
Olivia Schmid, Florian Kastner und Jeron Chu wählten für ihr Praktikum das Institut für Gesundheitswissenschaften an der FH St. Pölten aus. Olivia Schmid arbeitete an der Entwicklung eines Prototypen für die Ernährungserhebung bei älteren Personen mit. Durch dieses spielerisch aufgebaute Kontrollinstrument soll mangelernährten Menschen die Kontrolle der Kalorien- und Eiweißzufuhr erleichtert werden.

Florian Kastner und Jeron Chu konnten einen Einblick in die Analyse von Muskelaktivitäten durch das Verfahren der Oberflächenelektromyografie erhalten. Dabei wurden die Aktivierungsmuster von Schulterblatt-stabilisierenden Muskeln von Handballspielerinnen mit denen von Kontrollpersonen verglichen und analysiert. Zum anderen war die Datenaufbereitung und Auswertung von 3D-Ganganalysen aus einer klinischen Studie mittels biomechanischer Analyseverfahren eine Aufgabenstellung.

Digitale Medientechnologien evaluieren
Die beiden Praktikantinnen Julia Haider und Jana Sophia Jandl beschäftigten sich am Institut für CreativeMedia/Technologies mit User-centered Design in AR/VR-Anwendungen (Augmented Reality / Virtual Reality). Dazu sollte bei VR-Prototypen, die in der Forschungsgruppe erstellt wurden, Usability-Evaluierungen durchgeführt werden. Im Konkreten wurden dabei die Vorbereitung und Realisierung des Usability-Tests sowie die Auswertung und Erstellung eines Endberichts der Ergebnisse durchgeführt.

Über die FFG Talente Praktika

Im Zuge des FFG-Praktikums haben SchülerInnen die Möglichkeit, in vier Wochen einen Einblick in die Welt der Forschung, Technologie und Innovation zu erlangen. Jeder dieser Praktikumsplätze wird mit 1.000 Euro gefördert. Grundvoraussetzungen für die Förderung sind, dass die Praktikantinnen und Praktikanten mindestens 15 Jahre alt sind und in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, Forschung, Technologie und Innovation aktiv mitarbeiten dürfen, die Dauer des Praktikums mindestens vier Wochen beträgt und zwischen 1. Juni und 30. September 2017 stattfindet. Unternehmen, Universitäten und Fachhochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Standort in Österreich können zur Förderung einreichen.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice