St. Pölten Konkret

Neue RettungssanitäterInnen

15.09.2017, von FH St. Pölten / ES

170828_gruppe_fzahorka
Im Bild (1/1): Die Studierenden der FH St. Pölten übten gemeinsam mit der Wasserrettung St. Pölten für den Notfall. Fotocredit: F. Zahorka

Vor kurzem schlossen 19 Studierende der FH St. Pölten den Lehrgang Präklinische Versorgung und Pflege, der im Rahmen des Bachelorstudiums Gesundheits- und Krankenpflege absolviert werden kann, ab. Sie sind jetzt berechtigt, als RettungssanitäterInnen zu arbeiten. Vor der Prüfung übten sie gemeinsam mit der Wasserrettung St. Pölten rettungsdienstliche Einsätze am Ratzersdorfer See.

Um für einen rettungsdienstlichen Ernstfall gerüstet zu sein, soll möglichst die gesamte Bandbreite an Einsatzszenarien geprobt werden. Vor kurzem wurde deshalb im Rahmen der praktischen Übungstage intensiv trainiert. Die Studierenden des Lehrgangs Präklinische Versorgung und Pflege profitierten dabei vom umfangreichen Wissen der acht einschlägigen Expertinnen und Experten.

Übungsbetrieb am Ratzersdorfer See
Ein besonderes Ereignis stellte auch der gemeinsam mit der Wasserrettung St. Pölten durchgeführte Stationenbetrieb am Ratzersdorfer See dar. Bei angenehmen Außentemperaturen konnte sowohl im kühlen Nass per Boot und Rettungsboard als auch an Land ein einprägsames Lernfeld gestaltet werden.

Frischgebackene RettungssanitäterInnen
Für die bevorstehende Prüfung zum/zur RettungssanitäterIn waren die Studierenden gut vorbereitet. Nach 160 Stunden Praktikum, den Übungstagen und den vielen Inhalten aus dem Studium wurde der Prüfungskommission eine Woche später die eigenständige Fähigkeit der Abwicklung von Einsätzen demonstriert. Das Lehrgangsteam freut sich nun über 19 neue RettungssanitäterInnen.

Akademischer Lehrgang „Präklinische Versorgung und Pflege“
Der Lehrgang, der in dieser Form einzigartig in Österreich ist, kann parallel zum Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege an der FH St. Pölten absolviert werden und berechtigt die Absolventinnen und Absolventen zur Tätigkeit im organisierten Rettungsdienst als Rettungs- und in weiterer Folge als NotfallsanitäterInnen.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice