St. Pölten Konkret

Bertha von Suttner Privatuniversität: Bewerbung startet

16.11.2017, von Corina Muzatko

bertha von suttner privatuniversität
Im Bild (1/2): Dipl. Päd., DSP Markus Daimel (Eigentümervertreter ÖAGG), Mag. Silvia Weigl, MSc (Gründungsrektorat), DSA Mag. Dr. Peter Pantuček-Eisenbacher (Gründungsrektorat) und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler sind stolz auf den Start der Bewerbung für die Bertha von Suttner Privatuniversität. (Foto: Josef Vorlaufer)
bertha von suttner privatuniversität 1
Im Bild (2/2): Mag. Daniela Kaser, MAS (Leiterin Marketing und Unternehmenskommunikation FH St. Pölten), Dipl. Päd., DSP Markus Daimel (Eigentümervertreter ÖAGG), Mag. Silvia Weigl, MSc (Gründungsrektorat), FH-Prof. Dipl.-Ing. Hannes Raffaseder (Leiter Forschung und Wissenstransfer FH St. Pölten), DSA Mag. Dr. Peter Pantuček-Eisenbacher (Gründungsrektorat), Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Dipl.-Ing. Gernot Kohl, MSc (Geschäftsführer FH St. Pölten). (Foto: Josef Vorlaufer)

Ab sofort können sich Studieninteressierte für das Studium an der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten anmelden. Der Start des Studienbetriebs ist im Wintersemester 2018/19 geplant, vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria – Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria. Die neue Privatuniversität wird gemeinsam mit der Fachhochschule am FH-Campus angesiedelt sein, der bis 2020 durch einen Zubau erweitert wird.

Ab dem Wintersemester 2018/2019 sollen – im Falle der rechtzeitigen Akkreditierung – Studiengänge in Psychotherapie (Bachelor Psychosoziale Interventionen und Master Psychotherapie) und in Humanwissenschaften (Bachelor Angewandte Humanwissenschaften und Master Multimediale Kunsttherapie) angeboten werden. Weiters wird ein Universitätslehrgang in Psychotherapiewissenschaften für praktizierende PsychotherapeutInnen eingerichtet. Die Anmeldung für Studieninteressierte ist ab sofort unter www.suttneruni.at möglich.

Die Bertha von Suttner Privatuniversität versteht sich als Entwicklungsraum für die Gesellschaft der Zukunft. Die Universität soll mit innovativen Lehr- und Lernmethoden für den Arbeitsmarkt der Zukunft bilden und Raum für Entwicklung schaffen. Dieser Anspruch war nicht nur der wichtigste Ausgangspunkt für den Entwicklungsplan, der unter der Leitung von FH-Prof. Dipl.-Ing. Hannes Raffaseder erstellt wurde, sondern auch für den Außenauftritt der Privatuniversität. Sowohl Website als auch Corporate Design wurden von der Wiener Agentur Identum entwickelt. Entwicklung und Individualität spielen im Design eine wichtige Rolle, daher wurde ein sehr flexibles Konzept erstellt, das sich lebendig wie unsere Gesellschaft weiterentwickelt und verändert.

Gründungsrektorat ab 01.01.2018 bestellt
FH-Prof. Mag. Dr. Peter Pantuček-Eisenbacher, langjähriger Departmentleiter Soziales an der Fachhochschule St. Pölten und nunmehr in der Funktion des Gründungsrektors sowie Mag. Silvia Weigl, MSc, in der Funktion als Kanzlerin, bilden ab 1. Jänner 2018 das Leitungsteam der neuen Privatuniversität.

„Die Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten wird sich durch den Einsatz neuer und innovativer Formen des Lehrens und Lernens auszeichnen. Wir wollen als Bildungs- und Forschungsraum einen Beitrag zur positiven Entwicklung der demokratischen Gesellschaft leisten“, erklärt Peter Pantuček-Eisenbacher.

„An der Suttner Universität wird Studierenden Raum geboten, sich gleichermaßen wissenschaftliche und praktische Kompetenz anzueignen und die eigene Persönlichkeit zu entwickeln“, so Silvia Weigl.

Die notwendige Beschlussfassung zur Gründung des Rektorats der Bertha von Suttner Privatuniversität erfolgt in der Sitzung des Stadtsenats am 27. November 2017. Bestellt wird das Gründungsrektorat von den Eigentümern der Privatuniversität. 50% halten der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) und 50% die Hochschulen-Holding St. Pölten GmbH, eine 100%ige Tochter der Stadt St. Pölten.
„Mit den beiden Gründungsrektoren haben wir ausgewiesene ExpertInnen gewinnen können, die die idealen Voraussetzungen mitbringen, um die Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten am tertiären Bildungssektor bestmöglich zu positionieren“, ist Dipl. Päd., DSP Markus Daimel, Eigentümervertreter des ÖAGG, überzeugt.

Stärkung des Bildungsstandortes St. Pölten
„St. Pölten ist DER Bildungsstandort Niederösterreichs. Schließlich kann hier jede Art der Ausbildung, die das österreichische Bildungssystem vorsieht, absolviert werden. Wir wollen uns auch als Universitätsstandort noch besser etablieren. Die Hochschulen leisten einen wichtigen Beitrag, um das Angebotsprofil des Standortes im Bildungsbereich zu akzentuieren und die Aufmerksamkeit der nationalen und internationalen Öffentlichkeit zu wecken. Mit der Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten stärken und ergänzen wir nun unser Ausbildungsportfolio im psychosozialen Bereich“, betont Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice