St. Pölten Konkret

St. Pölten setzt Kindergartenoffensive fort

14.12.2017, von Martin Koutny

kindergärten ausbau pressekonferenz
Im Bild (1/1): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und der Leiter des Schulamtes Andreas Schmidt , Lic.iur.MBA,MPA präsentieren den Plan für den Neubau des Kindergartens in der Karl Pfeffer Gasse. (Foto: Josef Vorlaufer)

Der Wohnbau boomt in der Landeshauptstadt und die Einwohnerzahl wächst kontinuierlich. Ebenso steigt die Zahl der Kindergartenplätze und für das kommende Jahr sind einige Projekte vorgesehen, die garantieren sollen, dass auch in der Zukunft – so wie bisher - jedes Kind in St. Pölten einen Kindergartenplatz bekommt.

Die Kindergarteneinschreibung startet in der niederösterreichischen Landeshauptstadt am 10 Jänner 2018. Während es andernorts lange Wartelisten für Kindergartenplätze gibt, bekommt in der der Landeshauptstadt jedes Kind einen gewünschten Kindergartenplatz. Damit das auch in der Zukunft so bleibt, wurden im heurigen Jahr bereits einige Maßnahmen gesetzt und es steht der Neubau von Kindergärten auf dem Programm. Millionenbeträge werden in die Bildung und Betreuung der jüngsten BewohnerInnen der Stadt investiert.

Neue Kindergartengruppen 2017
Bereits im Februar 2017 wurde im Kindergarten Wiesnergasse eine sechste Regelgruppe (maximal 25 Kinder) adaptiert und in Betrieb genommen. Im Mai 2017 konnten weitere zwei Kindergartengruppen (1 Alterserweiterte- und 1 Regelgruppe) im Kindergartenprovisorium Daniel Gran (ehemaliger städtischer Kinderhort) nach durchgeführten Adaptierungsarbeiten in Betrieb gehen. Die Einrichtung dieser zusätzlichen Kindergartengruppen kostete insgesamt 95.000 Euro.

Kindergarten-Neubau 2018
Mit Gemeinderatsbeschluss vom 29. Mai 2017 wurde die Immobilien St. Pölten GmbH & Co KG mit der Errichtung eines Neubaus eines NÖ. Landeskindergartens in der Karl Pfeffer-Gasse in St. Pölten-Süd beauftragt. In der ersten Bauetappe werden vier weitere Kindergartengruppen zur Ausführung gelangen. Damit wird die Zahl der Kindergartengruppen in St. Pölten im September 2018 von derzeit 80 auf 84 steigen. Aufgrund der Grundstücksressourcen besteht die Möglichkeit, den neu zu errichtenden Kindergarten auf maximal acht Gruppen auszubauen. Für die erste Ausbaustufe sind knapp 2,2 Millionen Euro veranschlagt.

Sobald die Baubewilligung vorliegt, soll mit der ersten Ausbaustufe begonnen werden. Der vier-gruppige Kindergarten wird sich über zwei Geschoße erstrecken und eine Gesamtnutzfläche von 900 Quadratmetern aufweisen. Im Erdgeschoß befinden sich die Gruppenräume, die notwendigen Nebenräume und der Technikraum, im Obergeschoß der Bewegungsraum. In einer zweiten Ausbaustufe kann der Kindergarten auf eine Nutzfläche von 1.550 Quadratmeter erweitert werden.

Planungen für neuen Kindergärten
Für den Kindergartenstandort Am Eisberg laufen aktuell die Planungen. Ziel ist es, in der Eichendorffstraße einen weiteren Kindergartenneubau vorzunehmen. Dieser Neubau, welcher wieder in der ersten Bauphase zumindest 4-gruppig ausgeführt werden soll, ersetzt nach Fertigstellung den Kindergarten Eisberg und soll im Endausbau ebenfalls 8-gruppig ausgeführt werden. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Frühling 2018 sein. Hier rechnet man in der ersten Ausbaustufe mit einem Investitionsvolumen von rund 2,2 Millionen Euro.

Noch im Jahr 2018 wird auch mit der Planung für den Ausbau des Kindergartens Dr. Rudolf Kirchschläger-Straße begonnen, welcher um fünf Gruppen erweitert werden soll. Nach Abschluss der Erweiterungsarbeiten werden dann 8 Gruppen für die Kinderbetreuung zur Verfügung stehen. Der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2019 geplant. Die derzeitigen Kostenschätzungen für diese Kindergartenerweiterung betragen etwa 2,8 Millionen Euro.

Das Investitionsvolumen für die genannten Projekte beträgt gesamt ca. 7.295.000 Euro.

Für die Zukunft gerüstet
„Aktuell besuchen 1.600 Kindergartenkinder an 25 Standorten in 80 Gruppen die St. Pöltner NÖ. Landeskindergärten. Durch das Ausbauprogramm sollen in den nächsten Jahren 11 zusätzliche Kindergartengruppen in der ersten Ausbaustufe (+8 in der weiteren Ausbaustufe) entstehen“, sagt der Leiter der Abteilung Schulen und Kindergärten Lic.iur. Andreas Schmidt, MBA MPA.“
Aktuell werden 1.764 Wohnungen in St. Pölten gebaut, 4.359 sind in Einreichung bzw. in konkreten Planungen und 35 Baurechtsgründe werden vergeben. Aber nicht nur die regen Bautätigkeit macht einen Ausbau der Kindergarteninfrastruktur in der Landeshauptstadt notwendig, sondern auch die Betreuung der Kinder ab zweieinhalb Jahren, eine Gesetzesänderung in Verbindung mit der Erweiterung der Kindergartenpflicht für jene Kinder, welche mit Kindergartenbeginn des 4. Lebensjahr vollenden. Des Weiteren gibt es Bestrebungen ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr für Kinder mit ungenügenden Deutschkenntnissen einzuführen.
„Mit dem Ausbauprogramm unserer Kindergärten sind wir für die Zukunft gerüstet, damit auch weiterhin, jedes Kind, das einen Kindergartenplatz benötigt, einen bekommt. Ein Kindergartenplatz in unmittelbarer Nähe des Wohnortes oder des Arbeitsplatzes eines Elternteiles ist eine unverzichtbare Unterstützung der Familien“, sagt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Seit dem Jahr 2001 hat die Stadt St. Pölten rund 17.700.000 Euro in Baumaßnahmen für Kindergärten investiert. Für die Ausstattung wurden nochmals fast 600.000 Euro aufgewendet, so dass sich eine Gesamtsumme von 18,3 Millionen Euro ergibt. In dieser Summe sind die neuen Projekte noch nicht eingerechnet.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice