St. Pölten Konkret

BHAK und BHAS St.Pölten bleiben Entrepreneurship-education Schule

06.11.2018, von Andrea Heinzl

bhak entrepreneur verleihungsfoto online
Im Bild (1/1): Übergabe der Zertifizierungsurkunde: Prof. Mag Andrea Eitler, Mag. Birgit Gotschim, Bundesminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, Mag. MinR Oberstudienrätin Katharina Kiss und Landesschulrätin HR Mag. Dr. Brigitte Schuckert. (Foto: zVg)

Zum zweiten Mal ist es nun offiziell bestätigt: Die Bundeshandelsakademie und die Bundeshandelsschule St.Pölten fördert den Unternehmergeist ihrer Schülerinnen.

Am 25. Oktober überreichte Bildungsminister Dr. Heinz Faßmann im Rahmen des Entrepreneurship Summit im Haus der Industrie, Wien, die Zertifizierungsurkunde des eesi-Institutes und brachte seine Anerkennung über die fundierte und praxisorientierte Bildungsarbeit an der Handelsakademie zum Ausdruck.

Die Verleihung der Urkunde war krönender Abschluss eines sich über zwei Jahre erstreckenden Programmes an dem die gesamte Schulgemeinschaft der HAK mitarbeitete. Ziel des Programmes war es anhand von 20 Kriterien Lernprozesse so zu gestalten, dass die Absolventen den Mut haben ihr Leben eigenständig und verantwortungsbewusst in die Hand zu nehmen und mit Freude Wirtschaft und Gesellschaft mitgestalten.

Entrepreneurship education – was bedeutet das?
Die ersten Jahrgänge setzen sich beim EE-Day damit auseinander, welche Chancen und Risiken Unternehmer eingehen und welche Stärken sie mitbringen müssen. Die Schülerinnen interviewten Selbstständige, trainierten das Verhandeln und erfassten das Netzwerk der Wirtschaft mithilfe von Mindmaps. Im Rahmen der Teilnahme an Businessplan- und Geschäftsideenwettbewerben entwickelten und erarbeiteten die zweiten und dritten Jahrgänge Geschäftsideen und überprüften sie auf deren Umsetzbarkeit. Die Übungsfirmen an der HAK bewiesen, dass sie professionell und wie reale Unternehmen arbeiten und das in allen wichtigen Bereichen wie Führung, Marketing und Verkauf, Buchhaltung, Personalverrechnung, Einkauf und Lager. Das wurde von der zentralen Übungsfirmenstelle „Act“ des BMB in Form der ÜFA-Zertifikate bestätigt. In den vierten und fünften Jahrgängen beschäftigen sich die Schülerinnen im Rahmen der Diplomarbeit mit Partnerunternehmen aus der Region und arbeiten während der Ferien in niederösterreichischen Betrieben.
Weitere Infos: http://www.bhakstpoelten.at


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice