St. Pölten Konkret

ÖBB: Neuer Bildungscampus und neues Lehrlingsheim in St. Pölten kurz vor Baubeginn

12.04.2019

sk04 01 titelfoto foto Öbb zoom vp_at bildungscampus
Im Bild (1/2): ÖBB investiert 80 Millionen Euro in den neuen Bildungscampus und ein neues Lehrlingsheim. (Visualisierung: ÖBB/ZOOM VP.AT)
Öbb neuer bildungscampus und neues lehrlingsheim  (1)
Im Bild (2/2): Am 12. April wurde das Projekt bei einer Pressekonferenz in St. Pölten präsentiert. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die ÖBB investieren 80 Millionen Euro in Aus- und Fortbildungseinrichtungen in St. Pölten. Vor Baubeginn können sich Interessierte im Rahmen einer Ausstellung erste Eindrücke vom zukünftigen ÖBB-Areal machen.

Die Bahn der Zukunft braucht geschulte Fachkräfte. Als einer der größten Arbeitgeber Österreichs nehmen die ÖBB diese Herausforderung sehr ernst und investieren auch in St. Pölten in die Lehrlings- und Erwachsenenbildung: Um 80 Millionen Euro entstehen der neue ÖBB-Bildungscampus für rund 600 KursteilnehmerInnen täglich und ein neues ÖBB-Lehrlingsheim mit 72 Betten.

Ab Mai 2019 starten die Vorarbeiten – es rollen die ersten Bagger. Im Rahmen einer zweitägigen Ausstellung können sich Interessierte diesen Freitag und Samstag vorab über das ÖBB-Vorhaben informieren.

ÖBB-Vorstandsdirektorin Silvia Angelo angesichts der heutigen Ausstellungseröffnung: „Junge Menschen und Erwachsene sollen für die gesamte Bahnbranche bestens ausgebildet werden, wir schaffen hier die passende Infrastruktur für einen Top-Standort zum Lernen, Arbeiten und Wohnen.“

Gebündeltes Eisenbahn-Know-How im neuen Bildungscampus St. Pölten
Die ÖBB stehen vor einem großen Wandel. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen in den nächsten 5-7 Jahren in Pension. Rund 10.000 neue Arbeitskräfte werden benötigt – ein Großteil davon in technischen Bereichen, die ein spezifisches Bahn-Know-How voraussetzen. Im neuen Bildungscampus St. Pölten werden zukünftig vor allem diese Spezialberufe, wie FahrdienstleiterInnen, VerschieberInnen, TriebfahrzeugführerInnen oder SignaltechnikerInnen ausgebildet.

Nach Fertigstellung stehen rund 30 Seminarräume, Lehrstellwerke, Modell- und Simulatonsanlagen am Campus für Aus- und Weiterbildungszwecke zur Verfügung. Im Außenbereich wird es künftig eine Gleisbau- und eine Lehrmodellhalle sowie einen Freibereich für das Verschubtraining geben. Übernachtungsmöglichkeiten für 240 Erwachsene runden das Angebot ab.

Die Vorarbeiten für den Bildungscampus beginnen mit der Baufeldmachung bereits im Mai 2019. Der Baubeginn ist für Oktober 2019 und die Fertigstellung für Ende 2021 geplant.

Ab 2022 ersetzt der neue Bildungscampus die bisherigen Ausbildungszentren St. Pölten-Wörth und Wien Kundratstraße. Durch die Bündelung können Synergien genutzt und moderne einheitliche Ausbildungsstandards angeboten werden.

Neues Übernachtungsheim für die Lehrlinge der ÖBB-Lehrwerkstätte St. Pölten
Die Lehrlingsausbildung bei den ÖBB hat eine lange Tradition. Mit mehr als 1.900 Lehrlingen sind die ÖBB aktuell der größte Ausbildungsbetrieb im technischen Bereich. Damit dieser erfolgreiche Weg auch in Zukunft fortgesetzt werden kann, werden die ÖBB in den nächsten Jahren rund 44 Millionen Euro österreichweit in die Modernisierung von Gebäuden für das ÖBB-Lehrlingswesen investieren. Im Zuge des Neubaus des ÖBB-Lehrlingsheims in St. Pölten werden insgesamt 12 Doppelzimmer auf drei Etagen realisiert. Geplante Bauzeit: Juni 2019 – Juni 2020. Danach hat das bestehende Lehrlingsheim ausgedient.

Zusätzlich zur Ausbildung werden die ÖBB im nächsten Jahr den unmittelbar in der Nähe des neuen Bildungscampus und Lehrlingsheims liegenden, großen ÖBB-Wohnungsbestand Schritt für Schritt attraktiver machen. Damit wollen wir auch beim Thema Wohnen für MitarbeiterInnen einen Anreiz schaffen und damit ein noch attraktiverer Arbeitgeber werden.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler: „Durch diese Investitionen der ÖBB wird St. Pölten als größter Bildungsstandort Niederösterreichs beträchtlich aufgewertet und erlangt für ganz Österreich große Bedeutung. Das neue Kompetenzzentrum für Eisenbahntechnik und der ÖBB-Bildungscampus werden sich zum Herzstück des bereits bestehenden Eisbahnclusters in der niederösterreichischen Landeshauptstadt entwickeln. Es ist ein zukunftsorientiertes Projekt, von dem die Stadt in vielfacher Weise profitiert: Investitionen in Millionenhöhe werten den Standort auf, kurbeln die Wirtschaft an, bringen neue qualifizierte Arbeitsplätze, locken junge Menschen in die Stadt und werten das Image der Stadt allgemein auf. Nach der Generalsanierung und dem Umbau des Hauptbahnhofes sowie dem Bau der Güterzugumfahrung ist der Ausbau der TS-Werke mit dem Neubau des ÖBB-Bildungscampus die dritte Großinvestition der ÖBB in St. Pölten. Das kann die Landeshauptstadt mit einem Lottogewinn gleichsetzen.“

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice