St. Pölten Konkret

InsBesondere Inside: Zweirad-Profi "Red Plates" sucht Nachfolger

02.11.2014, von Beate Steiner

redplates
Im Bild (1/1): Das Red Plates Service Car ist wahrscheinlich nur mehr bis März unterwegs (zVg)

"Red Plates" hat sich bestens etabliert in der insBesondere Innenstadt. Trotzdem schließt das Zweirad-Fachgeschäft voraussichtlich mit März 2015: Eigentümer Florian Woracek möchte sich beruflich verändern und findet keinen Nachfolger. Derzeit ist Abverkauf.

Es ist eine vielbesuchte Anlaufstelle in der insBesondere Innenstadt, das Zweirad-Handels- und Reparaturgeschäft „Red Plates“. Allerdings sperrt die „Spezialeinheit für Mopeds, Fahrräder und Reparatur im Stadtzentrum“ voraussichtlich mit ihrem 10. Geburtstag am 10. März 2015 zu.
Der Grund: Eigentümer Florian Woracek hat sein Wirtschaftspsychologie-Studium abgeschlossen, möchte sich beruflich verändern. Und er findet keinen Nachfolger für sein Unternehmen, das sich im vergangenen Jahrzehnt prächtig entwickelt hat. „Die Kunden stürmen uns, vor allem im Sommer“, sagt Florian Woracek, „Umsatz, Verkaufszahlen und Erträge stimmen.“ Aber bis jetzt konnte kein Interessent die erforderlichen Barmittel für eine Betriebsübernahme aufbringen, deshalb verkauft „Red Plates“ derzeit das Warenlager ab.

Florian Woracek ist noch immer bereit, das Geschäft einem Nachfolger zu verkaufen: „Er könnte meine beiden Mitarbeiter, alle Verträge, sogar das Logo übernehmen“, sagt der künftige Unternehmensberater, der auch anbietet, einem neuen "Red Plates"-Eigentümer während der Einarbeitungszeit als Verkaufstrainer zur Verfügung zu stehen.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice