St. Pölten Konkret

Hackerspace zieht in die Innenstadt

21.08.2019, von Marketing St. Pölten GmbH

hackerspace
Im Bild (1/1): Der Hackerspace öffnet Ende September in der Kremser Gasse. (privat)

Der Hackerspace "Segmention Vault" zieht in der Kremser Gasse in die Räumlichkeiten der ehemaligen Cafés Melange und Addos. Eröffnung ist am 21. September.

Der Hackerspace "Segmentation Vault" eröffnet in der Kremsergasse 11 am Samstag, 21. September, 16 Uhr, und lädt dazu alle, die sich für Wissenschaft und Technologie begeistern. Der gemeinnützige Verein hat mit Hilfe der Stadt St. Pölten in der Kremsergasse 11 einen neuen Standort gefunden und bietet Platz, Ausstattung und eine Community, um sich mit Informationstechnologie und digitaler Kultur zu beschäftigen.

Interessierte finden unter anderem Hilfe zur Selbsthilfe im "Repair Café", Beratung zu aktuellen Themen der IT Sicherheit und die Möglichkeit, mit Equipment wie 3D Drucker, Lasercutter, Löt- und Heißluftstation und vielem mehr Projekte zu realisieren, Prototypen zu entwickeln oder sich in diversen Gebieten rund um Wissenschaft und Technik weiterzubilden.

Wie funktioniert eine "offene Werkstatt"? Was ist ein "Repair Café"? Und was verbirgt sich hinter dem Begriff "Hackerspace" eigentlich genau? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekommen Interessierte bei der Neueröffnung des "Segmentation Vault" am neuen Standort Kremser Gasse 11. Der Verein, der sich seit zwei Jahren dem Ziel der Verbreitung und Förderung von Wissenschaft und Technik in der Gesellschaft verschrieben hat, betreibt zu diesem Zweck ein Vereinslokal nach dem Vorbild des in der Szene bekannten Wiener "Metalab".

"Eigene Ideen und Projekte umzusetzen scheitert oft an den richtigen Tools um sich weiterzubilden und Dinge einfach mal auszuprobieren", weiß André Meindorfer, Obmann des Vereins. "Nicht jeder hat die finanziellen und räumlichen Möglichkeiten um sich zuhause entsprechend auszustatten. Dieses Problem lösen wir als Verein durch kollektive Anschaffung und Nutzung."

Besuchern und Mitgliedern jeder Altersgruppe stehen Geräte, Infrastruktur und Know-How zur Verfügung, um Projektideen zu entwickeln, zu planen und vor Ort umzusetzen - von Elektronik bis Softwareentwicklung, von Prototypen über IT Sicherheit bis hin zur Reparatur von defekten Geräten.

Computer & Netzwerkinfrastruktur, Löt- und Heißluftstation, 3D Drucker, Lasercutter, diverse Test- und Messgeräte und eine analoge & digitale "Bibliothek" - nicht zuletzt aber die Erfahrung zahlreicher Mitglieder - das alles zeichnet einen "Hackerspace" aus.

Für Daniel Haslinger, Mediensprecher des Vereins, ist letzteres von zentraler Bedeutung: "Erfahrung und Know-How sind wichtige Faktoren wenn es darum geht, neue Fertigkeiten zu erlernen und typische Fehler zu vermeiden. Wir vermitteln nicht nur Infrastruktur sondern auch Wissen im Rahmen unserer Tätigkeiten und bieten eine Platform für alle Altersgruppen und die verschiedensten Interessensgebiete in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und auch Netzpolitik".

Bislang hatte der Verein seinen Standort im BIZ - aufgrund des wachsenden Platzbedarfs konnte mit Unterstützung der Stadt St. Pölten aber die Kremser Gasse 11 als neues Vereinslokal bezogen werden. Die Eröffnungsfeier ist eine ideale Gelegenheit, den Verein und seine Aktivitäten näher kennenzulernen. Der Hackerspace steht Besuchern aber selbstverständlich jederzeit - während der Öffnungszeiten - zur Verfügung.

Nähere Information unter segvault.space


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice