St. Pölten Konkret

St. Pöltens Tourismus zündet Turbo

21.02.2019, von Martin Koutny

tourismuszahlen pressekonferenz
Im Bild (1/1): Gebriele Backknecht, Leopold Graf, Eva Prischl und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler präsentieren die erfreulichen Tourismuszahlen und neue Prospekte für die Landeshauptstadt. (Foto: Josef Vorlaufer)

Im vergangenen Jahr sind die Zahlen der Ankünfte und Nächtigungen in der niederösterreichischen Landeshauptstadt beträchtlich gestiegen. Das Incoming Reisebüro & Convention Bureau der Stadt besteht seit fünf Jahren und zieht gemeinsam mit dem Tourismusbüro eine positive Bilanz.

„Im vergangenen Jahr 2018 konnte die niederösterreichischen Landeshauptstadt bei den Nächtigungszahlen und der Zahl der Ankünfte die wohl größte Steigerung in der Stadtgeschichte verzeichnen“, freut sich Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und konkretisiert: „Die Zahl der Nächtigungen ist von 137.695 im Jahr 2017 auf 174.798 im Jahr 2018 gestiegen. Das bedeutet ein Plus von 37.103 Nächtigungen, was einer Steigerung um 26.95 % entspricht. Die Zahl der Ankünfte ist um 21,8 % gestiegen, nämlich um 15.022 von 68.902 auf 83.924.“

Damit liegt St. Pölten deutliche über dem Zuwachs im Tourismus in Niederösterreich und trägt ganz wesentlich zum überdurchschnittlichen Abschneiden des Mostviertels bei. Das Bundesland verzeichnet 2018 ein Plus von 3,2 % bei den Nächtigungen und ein Plus von 5,6 % bei den Ankünften. Das Mostviertel verbucht dabei ein noch besseres Ergebnis mit einer Steigerung von 7,5 % bei den Nächtigungen und 10,8 % bei den Ankünften. Die Steigerungen bei den Nächtigungszahlen im Mostviertel gehen fast zur Hälfte, genau zu 46,54 %, auf das Konto der Landeshauptstadt.
„Wir haben in den letzten Jahren viel Arbeit in die Belebung des Tourismus investiert und ein ganzes Bündel an Maßnahmen ergriffen: Gezielte Investorensuche, Etablierung eines Incoming Reisebüro & Convention Bureaus, die Auflage neuer Prospekte und die Bewerbung auf internationalen Messen sowie die bessere Vernetzung der der Beherbergungsbetriebe in der Stadt durch das Tourismusbüro. Wir fördern auch zahlreiche Veranstaltungen wie etwa Ironman, Frequency und das Ö3 Weihnachtswunder um Impulse für den Tourismus zu geben. Nun ernten wir die Früchte dieser Arbeit, lehnen uns aber nicht zurück. Im Gegenteil: Wir verstärken unsere Ambitionen, ganz besonders in Hinblick auf die Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas gemeinsam mit dem Land Niederösterreich“, sagt Stadler.

Deutsche führen Statistik an
Vor allem ab dem zweiten Quartal 2018 zeigt die Statistik eine signifikante Steigerung bei den Tourismuszahlen. Mit der Eröffnung der neuen Häuser, wie das Motel 267 oder das Hotel Alfred, wurde regelrecht ein Turbo gezündet, von dem alle Beherbergungsbetriebe in der Stadt profitiert haben. In der zweiten Jahreshälfte sind zudem die neu renovierten Nächtigungsmöglichkeiten im Sport.Zentrum.Niederösterreich wieder zur Vermietung gelangt. Das deutliche Plus ist also zu einem großen Teil auf die neuen Unterkünfte zurückzuführen.
„In der Statistik der nächtigungsstärksten Herkunftsländer führt Deutschland (34.027) vor Polen (3.357) und Ungarn (3 208), gefolgt von Schweiz und Liechtenstein, Tschechische Republik, Italien, Niederlande, Vereintes Königreich, Slowakische Republik und Rumänien (1.067)“, berichtet die Leiterin des Tourismusbüros St. Pölten Eva Prischl.

Neue Prospekte St.Pölten Tourismus
Zuletzt wurde auch großes Augenmerk auf das touristische Prospektmaterial der Stadt gelegt und bei der Neugestaltung auch gleich die rasante Entwicklung der Stadt berücksichtigt.
Folgende Prospekte wurden neu aufgelegt:

  • Visit St.Pölten – Neuer Imageprospekt mit allgemeiner Übersicht in Deutsch und Englisch.
  • Hotel- u. Stadtplan im Visitenkartenformat
  • Folder „Schlafgut“ – Übernachten in St.Pölten und Umgebung – mit allen Detailinformationen zu den Beherbergungsbetrieben in und um St.Pölten
  • Gastroguide „Zeit für Genuss“ – Gut essen und trinken in St.Pölten – Detailinformationen der Gastronomiebetriebe von St.Pölten
  • St.Pöltner Radschläge – ausgewählte Radrouten in und rund um St.Pölten mit Traisental-Radweg
  • Neue Tourismusmappe – zum Befüllen mit aktuellen Prospekten zur Auflage in den Zimmern der Hotelbetriebe und zur Information für Seminarteilnehmer.
  • Prospekt „St.Pölten in der Tasche“ – der persönliche Stadtbegleiter mit allen wichtigen Informationen über die Innenstadt in Deutsch und Englisch.
  • Neuer Stadtplan mit Straßenverzeichnis in Kooperation mit der Fa. Schubert & Franzke
  • Der neue Folder mit den Terminen der Themenspaziergänge in den Bereichen Kultur, Natur und Aktiv erscheint in Kürze.

Neu am Rathausplatz findet man bei den Fahnenmasten die beleuchtete Infotafel mit Hotel- und Gastrodaten.

International präsent
Das Tourismusbüro präsentiert St.Pölten im In- u. Ausland auf zahlreichen Messen wie die ITB Berlin, Bleib aktiv, WISA usw.

Incoming Reisebüro und Convention Bureau wird 5
Das Incoming Reisebüro und Convention Bureau gibt es seit 2014. Seine Hauptaufgabe besteht darin, aus den bestehenden Angeboten der Stadt und der Region, attraktive Packages/Angebote zu erstellen und zu verkaufen. Das Incoming Reisebüro und Convention Bureau bietet all jenen, die auf der Suche nach Locations, Übernachtungsmöglichkeiten, Rahmenprogrammen wie Ausflügen, Besichtigungen etc. sind, professionelle Unterstützung. Dieser Service ist kostenlos.

Derzeit vertreibt das Incoming Reisebüro und Convention Bureau rund 30 verschiedene touristische Packages/Angebote für Individual- und Gruppengäste. Die Themen sind vielfältig und den unterschiedlichen Zielgruppen angepasst: neben speziellen Angeboten für Kulturinteressierte oder Natur- und Sportbegeisterte, hat das Incoming Reisebüro und Convention Bureau auch viele Angebote zu saisonalen Themen wie Valentinstag und Advent im Programm. Mehr dazu gibt es auf www.stpoeltentourismus.at und in dem Printprodukt “Tagungsplaner St. Pölten” kompakt nachzulesen. Die Angebote werden in Kooperation mit den zahlreichen Partnern in St. Pölten und der Region erarbeitet.

„Es gibt regen Kontakt mit rund 50 Partnern aus Hotellerie, Gastronomie, Kultur und der Eventszene, einmal im Jahr findet ein Partnertreffen statt. Das Incoming Reisebüro und Convention Bureau ist mit der Niederösterreich Werbung und dem Mostviertel Tourismus gut vernetzt. Auch von diesen Seiten kommen regelmäßig Buchungs- und Kooperationsanfragen und wir setzen gemeinsame Marketing- und Vertriebsaktionen“, berichtet die Leiterin des Incoming Reisebüros und Convention Bureaus Gabriele Backknecht.

Anfragen und Buchungen kommen überwiegend aus Österreich (2/3) und Deutschland (1/3). Zu den Kunden zählen hauptsächlich Unternehmen, Vereinigungen, Reisebüros und Busunternehmen und Vereine.

Vorschau auf 2019
Das Incoming Reisebüro und Convention Bureau und das Tourismusbüro werden St. Pölten auf verschiedenen Messen, Workshops und Events im In- und Ausland, wie z.B. der internationalen Reisemesse ITB in Berlin oder bei einer Verkaufsreise zu italienischen Reiseveranstaltern, präsentieren. In Kürze findet eine Direct-Mailing-Aktion statt, mit der rund 1.000 Reisebüros aus Österreich, Deutschland und Schweiz die mehrtägigen Angebote mit St. Pölten als zentralem Ausgangspunkt angeboten werden.

Am 13. April 2019 kommt z.B. ein Wiener Busreiseunternehmen mit 400 ihrer Stammkunden in die Stadt. St. Pölten Tourismus organisiert den Event mit rund 10 Stadtrundgängen, Besichtigungen der drei Museen – Stadtmuseum, Diözesanmuseum und Museum Niederösterreich – sowie Mittagessen in verschiedenen Lokalitäten.

Investitionen notwendig
„Wir, sprich die Gastronomen in St. Pölten, haben generell das Glück in einer pulsierenden und sich gut entwickelnden Stadt leben und arbeiten zu dürfen. Dies sieht man auch an der Anzahl der gastronomischen Betriebe, die in der Innenstadtnähe über 200 beträgt“, sagt der Obmann der Wirte 3100, Leo Graf.
Graf ist selbst Hotelier und legt bei seinem Betrieb darauf wert, mit der Entwicklung mitzuhalten. Es setzt auf das Prinzip der kleinen Schritte, um immer den neuesten Anforderungen zu entsprechen und hält fest „Wir haben in den letzten Jahren an die zwei Millionen in Erneuerungen und Zubauten in unser Hotel investiert.“
Der Hotelier hebt in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit der Stadt St. Pölten hervor, wenn es zum Beispiel um Details für die Zufahrts- und Ankunftsmöglichkeiten der Hotelgäste geht oder etwa um die Genehmigung von Umbauarbeiten.


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice